Traditionelle Spendenübergabe am Leibniz - Gymnasium

Am Montag dem 3. September fand im Leibniz-Gymnasium in Potsdam die mittlerweile schon traditionelle Übergabe der Spenden aus dem alljährlichen Spendenmarathon

der Schule statt.

Bereits zum 4. Mal liefen Schüler und auch einige Lehrer für den guten Zweck innerhalb einer Stunde die einen Kilometer lange Runde so oft es der Trainingszustand erlaubte.

Für jede Runde erhielten die Läufer von einem Sponsor einen kleinen Betrag.

So wurden insgesamt 7800,- € erlaufen.

Dieser Betrag ging zu gleichen Teilen an UNICEF, die Antonio Amadeu Stiftung, den WWF und eine Schule auf Sansibar.

In Anwesenheit von Vertretern der jeweiligen Organisationen, der Bildungsministerin Frau Ernst, der Potsdamer Beigeordneten für Bildung, Jugend und Sport Frau Aubel und dem Schulrat

Herrn Dörnbrack wurden die Spenden feierlich übergeben.

Das Leibniz-Gymnasium trägt seit sieben Jahren als einzige Potsdamer Schule den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Der Spendenmarathon ist nur eine der vielen Aktivitäten, die von der gleichnamigen Schülerarbeitsgruppe unter der Leitung von Sebastian Sander-Netz (Lehrer) organisiert werden.